Montag, 29. Dezember 2008

Vorsätzlicher Vorsatz

Gleich isses rum, das alte Jahr.
Na ja, noch knapp zwei Tage...
Aber gedanklich hänge ich doch schon ein bisschen in Endspurt..äh..Endzeitstimmung drin.
So ein Jahreswechsel – der verlangt doch zumindest den einen oder anderen guten Vorsatz.
Zum Beispiel nicht so schnell aus der Haut zu fahren . wie grade eben wieder passiert.
Aber was soll ich machen :
Wenn ich da mit meinem Püschoo auf dem Parkplatz rumstehe, und warte, dass was frei wird, wie alle anderen in der Autoschlange ebenso, ich also weder vorwärts noch rückwärts fahren kann –
und eine Dame gemütlich aber zielstrebig rückwärts aus ihrem Parkplatz rausruckelt ohne nach links oder rechts aber schon garnicht nach hinten zu gucken, und mir mit einer Seelenruhe in die Seite rummst – sorry, da kann ich nicht an mich halten.
Nicht, wenn ich das Drama kommen sehe, und wie bekloppt hupe und hupe. Aber nö.
Dann schimpf ich laut los. Klar. Nein, ich werde nicht ausfallend. Aber grob werde ich dann schon.
Grade, wenn Madame dann sagt, Entschuldigung, ich hab mich halt so konzentriert!
Ja auf was denn bitte!?

Trotzdem – der eine oder andere gute Vorsatz muss schon her.
Ich muss mir noch was überlegen.
Und ich fürchte, mir fällt genug ein.....

1 Kommentar:

Stefan hat gesagt…

Meine Theorie: Das andere Auto hatte ein Eigenleben und wollte nur auf die "100.000" anstoßen.
Immernoch besser als die Eltern meiner Bekannten, deren 3 Jahre alter Fabia auf der Autobahn komplett ausgebrannt ist...mit Weihnachtsgeschenken drin...