Donnerstag, 18. Februar 2010

IKEA und Mc

Jetzt bin ich ja eigentlich gestern schon genug unterwegs gewesen – allein IKEA langt ja wieder fürn halbes Jahr, wenn nicht länger.
Wie sie da alle gemütlich raumgreifend durch die Gänge schlendern, ganze Familienclans und du kommst weder rechts noch links an ihnen vorbei – Menschenmassen – ich frag mich da, wie kommts? Deutschland steckt in der Krise! Wir haben bald nichts mehr! Kein Geld! Keine Arbeit! Inflation! 2012 geht außerdem die Welt unter! Aber der Unterfranke lässt sich von so was nicht aus der Ruhe bringen, nein, gemütlich flaniert er durch die Einrichtungshölle, schenkt der Küchenkombi „Auvwerma“ seine ganze liebevolle Aufmerksamkeit, oder der Couchkombination „ Sovavurtsa“ .
Bei mir muss das immer ZackZack gehen, Tüte auf, Zeug reinwerfen, Kasse, heim, Sofa!

Natürlich kenne ich auch besinnliche Momente der Ruhe.
Zum Beispiel heute am frühen Nachmittag bei McDonalds im Industriegebiet.
War in der Gegend wegen Katzenmedizin, und dann kehr ich hie und da schon mal ein – weil – ja! Ich sag es frei heraus: Der Milchcafé ist echt ein Feinerchen!

Sitz ich also da gemütlich in der Caféecke,
mit Café und einem schönen Schokoladendonut.
Sitze und denke nichts.
Sondern – höre nur zu. Das ist ja das Schöne, wenn man den Leuten so auf der Pelle sitzt, man bekommt unweigerlich die Gespräche mit.
Zweieinhalb Tische entfernt also dieses Paar.
Er Kahlkopf, eher schmächtig, sie blond und eher, sagen wir mal, quadratisch. Ziemlich quadratisch. Die Frisur könnte auch mal wieder ne Wäsche vertragen. Die ganze Frau irgendwie.
Scheinen Arbeitskollegen zu sein, reden nämlich erst über Arbeit.
Und dann geht’s ins Private. Und ich spitze die Ohren.
„Und, was macht die Liebe?“ fragt sie.
Er nuschelt ein wenig in sich rein, „ Nix“, sagt er
„ Willste nicht, oder wie,“ fragt sie. „Nö, passt halt grad auch nicht !“ sagt er.
Das ist das Stichwort für unsere Madam, die natürlich nur gefragt hat, damit sie ihren Sermon loslassen kann.

„Jaha!“ sagt sie, „ passen muss es schon! Also bei mir hats ja gepasst! Also wir waren ja 20 Jahre zusammen! Er hat mich ja schon immer von der Schule abgeholt, wenn’s gepasst hat!“ preist sie die Vorzüge der ewigen Liebe. Die ja aber wohl auch nicht gehalten hat, weil jetzt ist sie ja wohl Single. „ Und warum denn noch?“, fragt er, als sie kurz Luftholen muss.
„Ach!“, sagt sie, „ wenn’s so einfach wär! Ich geh ja auch viel aus dem Haus und bin viel unterwegs, wirklich!“ - ja, denk ich, Kindchen, warum solls Dir besser gehen als mir – da sagt sie „ und ich werd ja auch ständig angesprochen , wirklich, aber da ist doch nichts mit Bestand dabei!“
Ich huste den Milchcafé, an dem ich mich grad verschluckt habe, an die sauberen Fensterscheiben , der Rest rinnt mir aus der Nase.
Da sitzt Germanys Next Topmodel direkt neben mir und ich hab sie nicht erkannt?
Kurz bin ich erschüttert. Aber nur kurz.
Aber jetzt weiß ich wenigstens Bescheid! Dieser 120 Kg Wonneproppen greift alles ab!
Da kann ja nix mehr für mich übrigbleiben!
Und es liegt beileibe nicht an den wohlgeformten Rundungen, nein!
Ihre sanfte Stimme muss es wohl sein, ihre Einfühlsamkeit, mit der sie ,ich ahne es, wohl auf ihre Gesprächspartner eingeht,
ihr Charme, der meinen Donut drei Meter Luftlinie entfernt unter seinem Schokomützchen erstarren läßt.
Und wie sie da so sitzt, unter der Fettmatte, breitbeinig - herrje...
Natürlich kann es nicht anders sein!
Natürlich: So eine wird angesprochen! Wo sie geht und steht!
Mir passiert das nie! Nie!
Ich gehe sofort an die Theke, hol mir noch mal drei Donuts, die ich noch im Stehen verschlinge, die fettigen Finger wische ich mir in die Haare und beim Rausgehen puste ich die Backen auf.
Auf dem Heimweg fahr ich beim Aldi vorbei und lad mir den Wagen mit Fresskram voll.
Das wäre doch gelacht. Wenn es das ist, was die Jungs wollen! ;-)

PS:
Natürlich bin ich auch mal angesprochen worden. Letztens erst.
Also zusammen mit einer Freundin - logisch, zwei Männer haben uns in ein Gespräch verwickelt ( Oder wir sie? Wir uns?
Wurscht!)
Am Schluss gab der eine mir seine Visitenkarte.
Und ich hab sogar eine Woche später mal angerufen.
Aber er hat sich nicht mehr an mich erinnert.

Kommentare:

sammelhamster hat gesagt…

So.
Und wer macht jetzt die Scheibe vom McD sauber?!!

Birgit hat gesagt…

Ähhhh... da hab ich wieder nicht dran gedacht....!
Das verläuft sich, denk ich ;-)

moggadodde hat gesagt…

Jetzt hab' ich das dreimal gelesen, lange drüber nachgedacht und ausgiebig gegrinst. Und dauernd hatte ich das Bild dieser schlimmen, rosanen Tussi aus Marzahn vor Augen.
Also, ich denke ja, die Madame hat daheim einen Stall voller Kreischkinder und ihre Lieblingssendung ist sowas wie "Sturm der Liebe", wo aufregende Menschen dauernd irgendwelche aufregenden Liebschaften mit irgendwem haben. Da vermischt sich die Realität schon mal mit der Fiktion.
Das arme Ding hat in dem Gespräch mit dem Kollegen einfach geflunkert, was das Zeug hält, weil sie zuletzt 1986 angesprochen wurde. Und selbst der Typ war der Postbote.
P.S. Der McMilchkaffee ist wirklich legga.

Birgit hat gesagt…

Also das heißt, egal ob der Nachbar dann mal guten Tag sagt, oder die Bäckereifachverkäuferin " Washättensdenngern?" - das läuft dann alles unter " man hat mich angesprochen!" ???
Also sooo gesehen.....:)
Dann steh ich ja auch nicht so schlecht da!:)